+++ Liebe Kunden, wir wünschen Ihnen ein gesundes, neues Jahr 2023! +++

Aktuelles

Erhöhtes Anfrageaufkommen

Sehr geehrte Kunden,

aufgrund der aktuellen Lage erreichen uns derzeit viele Anfragen per Telefon und E-Mail. Deshalb kann es im Moment zu längeren Wartezeiten in unserem Kundenservice und an unserer Servicehotline sowie zu Verzögerungen bei der Beantwortung schriftlicher Anfragen kommen. Unsere MitarbeiterInnen geben jederzeit ihr Bestes, um Ihre Anliegen schnellstmöglich zu bearbeiten. Wir bitte um Ihr Verständnis.

Nutzen Sie gern auch unseren umfangreichen Selfservice im Kundenportal, um erste Anliegen direkt selbst zu klären oder schauen Sie in unserem FAQ-Bereich –  Aktuelles zur Energiekrise nach.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Ab 24. November 2022 wird auf der Bundesstraße B 185, Bereich Helmut-Kohl-Straße beginnend Höhe Sporthalle bis Helmut-Kohl-Straße 68, ein vorhandener Mischwasserkanal saniert. Die Bauarbeiten sollen bis zum März 2023 abgeschlossen sein. Die Dessauer Wasser- und Abwasser GmbH ertüchtigt dabei Kanalabschnitte sowie mehrere Schächte.

Während der Bauarbeiten kommt es zu Einschränkungen im Verkehrsraum, die bis Ende Dezember mit einer vollständigen Sperrung der Fahrbahn Richtung Süden beginnt und im Anschluss mit einer halbseitigen Sperrung weitergeführt wird. Eine Umleitung erfolgt über die Gliwicer Straße und Heidestraße. Die betroffenen Anlieger wurden informiert. Anwohner und Verkehrsteilnehmer bitten wir um Verständnis und erhöhte Aufmerksamkeit im Baustellenbereich.

Durch die Baustelle in der Helmut-Kohl-Straße kommt es auch zur Umleitung der Linien 16 und N3 in Fahrtrichtung Junkerspark. Dabei können die Haltestellen „Stadion/Sportbad“ und „Fröbelstraße“ durch diese Linien nicht bedient werden. Eine Er-satzhaltestelle ist in der Gliwicer Straße eingerichtet.

Aufgrund des Dessauer Adventsmarktes kommt es ab Montag, den 07.11.2022 (Fahrplanbeginn) bis Samstag, den 31.12.2022, zu Änderungen im Busverkehr. Dies betrifft die Buslinien 16, N2 und N3. Der Verkehr wird über die Kavalierstraße umgeleitet. Es entfallen die Haltestellen „Rathaus“ und „Zerbster Straße“ in der Fußgängerzone sowie die Haltestelle „Nantegasse/Johannisstraße“ in der Kavalierstraße. Die Ersatzhaltestellen sind die Haltestellen „Museum Nord/Georgenkirche“ und „Bauhausmuseum“.
In der Askanischen Straße in Höhe „Hobuschstube“ wird ein zusätzlicher Halt eingerichtet.
Der Straßenbahnverkehr über die Kavalierstraße verläuft weiterhin ohne Einschränkung.

Für weitere Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Mobilitätszentrale im Hauptbahnhof zur Verfügung, die Fahrplaninformationen sind ebenfalls im Internet unter Fahrpläne sowie bei der DVG-Verkehrsleitstelle unter 0800 – 899 25 00 abrufbar. Die Dessauer Verkehrs GmbH bittet ihre Fahrgäste außerdem, die Aushänge an den Haltestellen zu beachten.

Vom 24.10.2022 bis voraussichtlich 04.11.2022 erfolgen im Zugangsbereich des Anhaltischen Berufsschulzentrums Arbeiten an der dortigen Fernwärmetrasse. Besucher des Impfzentrums werden um Verständnis und erhöhte Aufmerksamkeit im Baustellenbereich gebeten. Der Parkplatz des Berufsschulzentrums kann weiterhin über die gewohnte Zufahrt aus der Mannheimer Straße genutzt werden.

Expertenkommission legt Entlastungsvorschläge vor - bereits beschlossene Entlastungen setzen die Stadtwerke rückwirkend zum 1. Oktober 2022 um

Die Stadtwerke begrüßen die Entscheidungen der Bundesregierung und setzen die bereits beschlossenen Entlastungen rückwirkend zum 1. Oktober 2022 um.
(mehr …)

Aktuelles

Beschädigter Mischwasserkanal erfordert Geschwindigkeistbegrenzung

Auf der Helmut-Kohl-Straße in Fahrtrichtung Süd gelten rund 200 Meter vor der Kreuzung Wasserwerkstraße 30 km/h. (mehr …)

Aktuelles

Einschränkung der Bandbreite

Derzeit gibt es im DATEL-Netz Einschränkungen bei der verfügbaren Bandbreite (mehr …)

Die Stadtwerke Dessau distanzieren sich von Anrufern im Namen einer „Energiedienstleistung Berlin“ unter der Nummer 030 255 46 0 21, die behaupten, Stadtwerke-Kunden müssten aktuell mit einer Strompreisanpassung infolge höherer CO2-Abgaben rechnen. Unter diesem Vorwand werden dann sofort persönliche Daten abgefragt, um angeblich einen neuen Stromliefervertrag zu vermitteln. Die Stadtwerke weisen darauf hin, dass diese Behauptung frei erfunden ist und warnen davor, hier persönliche Daten weiter zu geben. Im Zweifelsfall sollte immer mit den Stadtwerken Kontakt aufgenommen werden – per Telefon unter 0800 / 899 1500, per mail unter kundenservice@dvv-dessau.de oder persönlich in den Kundenzentren der Stadtwerke.

Das Wlan in der Zerbster Straße wurde repariert und steht wieder vollumfänglich zur Verfügung. (mehr …)

Die Stadt Dessau-Roßlau hat eine Allgemeinverfügung zum Verbot der Wasserentnahme herausgegeben. Grund ist die anhaltende Trockenheit und das weitere Sinken der Wasserstände in Oberflächengewässern und Grundwasser.

Folgende Verbote und Beschränkungen von Wasserentnahmen gelten insbesondere:

1. Jegliche Wasserentnahmen aus oberirdischen Gewässern mittels Pumpvorrichtungen für den eigenen Bedarf (Eigentümer- und Anliegergebrauch) sind untersagt.
2. Jegliche Wasserentnahmen aus Brunnen in der Zeit von 10:00 bis 18:00 Uhr zur Bewässerung von Grünflächen, Sportplätzen, Gärten oder anderen Pflanzungen sind untersagt.

Dies gilt auch für Wasserentnahmen aus privaten Gartenbrunnen und für Wasserentnahmen, für welche eine gültige wasserrechtliche Erlaubnis vorliegt.
Weiterhin erlaubt ist das Schöpfen aus Oberflächengewässern mittels Handgefäßen (z. B. Gießkanne) als Gemeingebrauch. Die Grundwasserentnahme wird zeitlich eingeschränkt.
Auf Grund der warmen Temperaturen und der erhöhten Sonneneinstrahlung ist die Verdunstung in den Mittags- bzw. Nachmittagsstunden in den Sommermonaten am höchsten. Dies wiederum bedeutet, dass der Grundwasserstand in diesem Zeitraum stark belastet wird, aber nach der Beregnung auf Grund der hohen Verdunstung den Pflanzen nicht zugutekommt. Außerhalb des Zeitraums ist eine Fortführung der Bewässerung möglich.

Durch das veränderte Klima nehmen Dürre und Niedrigwasser immer mehr zu. Zurzeit erleben wir nach den letzten drei Jahren in Folge einen weiteren Dürresommer. Langanhaltende Trockenheit in den letzten Jahren führte immer mehr zur Wasserknappheit in den Oberflächengewässern und im Grundwasserleiter. Um die Wasserentnahme aus Oberflächengewässer und Grundwasser während der Trockenheit zu regulieren, hat die UWB nunmehr per Allgemeinverfügung Wasserentnahmen verboten bzw. beschränkt.

Alle Nutzerinnen und Nutzer der Gewässer in Dessau-Roßlau sind aufgefordert, möglichst sparsam mit dem kostbaren Gut Wasser umzugehen. Die Trockenheit hat nicht nur Auswirkungen auf die Pflanzen und Tiere auf den Feldern, Wiesen, Parkanlagen oder im eigenen Garten, sondern auch Auswirkungen auf die Tiere und Pflanzen in den Gewässern.

Damit die Oberflächengewässer ein Minimalmaß an Wasserführung behalten und dem Rückgang der Grundwasserstände entgegen gewirkt wird, ist jede*r Einzelne neben den Verboten / Beschränkungen der Allgemeinverfügung dazu angehalten, Wasser sparsam zu verwenden.

Verstöße gegen diese Allgemeinverfügung können mit bis zu 50.000 Euro Bußgeld geahndet werden.
Diese Allgemeinverfügung tritt einen Tag nach der Bekanntmachung in Kraft und ist gültig bis einschließlich 30. September 2022 oder bis auf Widerruf durch die UWB der Stadt Dessau-Roßlau.

Die vollständige Fassung der Allgemeinverfügung wird
– auf der Internetseite der Stadt Dessau-Roßlau unter www.dessau-rosslau.de
– im Amtsblatt der Stadt Dessau-Roßlau, Ausgabe 08/2022 und
– in den Schaukästen der Stadtverwaltung

öffentlich bekannt gemacht.