Energiemarktentwicklung

Stadtwerke bieten Unterstützung für ihre Kunden

Die aktuelle Energiemarktsituation stellt sowohl Versorger als auch deren Kunden vor große Herausforderungen. Auch die Stadtwerke Dessau mussten entsprechende Preisanpassungen bekanntgeben und haben vor diesem Hintergrund ihr Beratungsangebot erweitert. Dabei sollen auch besonders diejenigen Unterstützung erhalten, deren Situation aufgrund ihres geringen finanziellen Spielraums nun noch schwieriger wird.

„Der erste und wichtigste Schritt für die Betroffenen ist, umgehend Beratung und Hilfe in Anspruch zu nehmen“, erläutert Sebastian Sauer, Sozialmanager bei den Stadtwerken. „Sobald festgestellt wird, dass etwa Abschläge oder die Jahresrechnung finanziell nicht mehr zu stemmen sind, sollte deshalb unser Kundenservice informiert werden“, rät der Sozialmanager. „Hier können wir dann gemeinsam die Situation besprechen und individuelle Lösungen abstimmen.“ Ob hierbei beispielsweise besondere Ratenzahlungen vereinbart werden, ein Rechnungsaufschub gewährt oder eine Mahnsperre eingerichtet wird, hängt immer von den individuellen Rahmenbedingungen ab. „Je eher wir miteinander ins Gespräch kommen, desto gezielter und zügiger können wir hierbei handeln“, erklärt Sebastian Sauer. Bei sozialen Notlagen bedarf es oftmals auch der Abstimmung mit dem Sozial- und Integrationsamt oder dem Jobcenter, sinnvoll kann auch die Hinzuziehung von Schuldnerberatungen sein. Die Stadtwerke unterstützen deshalb auch bei der Kontaktaufnahme mit den betreffenden Behörden und Beratungsstellen oder helfen beispielsweise beim Ausfüllen von Abtretungserklärungen für das Jobcenter.

Generell empfiehlt sich auch ein Tarifcheck, zu dem im Idealfall gleich eine aktuelle Verbrauchsabrechnung mitgebracht wird. Die Stadtwerke-Tarife bieten unterschiedliche Optionen, die zu den persönlichen Rahmenbedingungen passen sollten und oftmals auch Ein-sparpotenziale bieten. Anhand der vorliegenden Abrechnung können außerdem die individuellen Energieverbräuche ausgewertet und interpretiert werden. Ist der Verbrauch beispiels-weise stark gestiegen, können hier mögliche Ursachen recherchiert werden. Weitere Energiespartipps helfen dabei, Energie noch bewusster einzusetzen und auch darüber Kosten zu verringern.

Um Kunden vor zu hohen Nachzahlungen zu schützen, passen die Stadtwerke die Abschläge automatisch mit der Preisanpassung an und informieren in persönlichen Anschreiben über die konkreten Beträge. Dabei wird eine Verbrauchsabgrenzung zum Stichtag der Preisanpassung vorgenommen und der Zählerstand auf Basis des bisherigen Verbrauchs ermittelt. Eine separate Ablesung ist nicht erforderlich.

Die Stadtwerke-Mitarbeiter sind in den Kundencentern persönlich, unter 0800 899 1500 oder kundenservice@dvv-dessau.de erreichbar. Weitere Kontaktmöglichkeiten und Informationen, auch zum Energiesparen, sind unter dvv-dessau.de abrufbar.

Aktuelles

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wenn wir in diesen Tagen auf die zurückliegenden Sommermonate schauen, so ist dieses Resümee eher zwiegespalten und fällt leider nicht so unbeschwert aus, wie wir uns dies alle wünschen würden. Noch immer hält der schreckliche Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine die Welt in Atem, verursacht unsagbares menschliches Leid und sorgt nicht zuletzt für nie dagewesene Auswirkungen an den Energiemärkten. Wir stehen auch unter diesen schwierigen Rahmenbedingungen an Ihrer Seite – zunächst natürlich mit all unseren Leistungen der Daseinsvorsorge, rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr. Dabei bewährt es sich einmal mehr, dass wir, ergänzend zu unseren digitalen Kanälen, mit persönlichen Ansprechpartnern für Sie vor Ort erreichbar sind.  Zur Lebensqualität gehört natürlich auch ein buntes gesellschaftliches Leben, das in seiner Vielfalt ohne ehrenamtliches Engagement und Nachwuchsarbeit nicht denkbar wäre. Mit unseren Aktionen „Vereinsheld“ und „local stars“ fördern wir genau diese Facetten für ein lebensund
liebenswertes Dessau-Roßlau. Auch darauf bleibt Verlass!

Herzlichst, Ihre Geschäftsführung der Stadtwerke Dessau

Jetzt reinschauen:

Streikbedingt setzen sich die Einschränkungen und Ausfälle im Bus- und Straßenbahnverkehr bis in die Abendstunden fort. Während der Straßenbahnverkehr sowie der Betrieb der Dessau-Wörlitzer Eisenbahn damit heute komplett zum Erliegen kommt, kann ein Teil der Busausfälle im Liniennetz über externes Fahrpersonal kompensiert werden, dies betrifft insbesondere die Linien 13, 14, 15 (Richtung Waldersee, Mildensee, Sollnitz). Die Linien 11,12 und 16 (Richtung Ziebigk / Roßlau) werden eingeschränkt bedient. Von den streikbedingten Einschränkungen werden auch die Nachlinien ab 21.00 Uhr betroffen sein, da der Streik bis 0.00 Uhr angesetzt ist.

Für Freitag, den 26.08.2022, hat die Gewerkschaft ver.di zum wiederholten Mal zum ganztägigen Warnstreik aufgerufen. Es wird deshalb ab Betriebsbeginn am frühen Morgen zu erheblichen Einschränkungen im gesamten Linienangebot von Bussen und Straßenbahnen in Dessau-Roßlau kommen. Es können dabei alle Linien betroffen sein, auch der Schülerverkehr. Soweit möglich, sollten Eltern deshalb auf eine alternative Beförderung ihrer Kinder zur Schule zurückgreifen. Wir werden über die Entwicklung der Situation am Streiktag informieren.

Aktuelles

Ausbildungsbeginn bei den Stadtwerken Dessau

Am 11. August haben vier neue Auszubildende und zwei duale Studenten bei den Stadtwerken Dessau ihre Lehrverträge erhalten. Ausgebildet werden die Berufsbilder „Kaufmann/-frau für Digitalisierungsmanagement“, „Mechatroniker/-in“, „Elektroniker/-in für Betriebstechnik“ sowie „Fachkraft für Abwassertechnik“ und erstmalig die dualen Studiengänge „Bachelor of Engineering – Energietechnik“ sowie „Bachelor of Arts – Betriebswirtschaftslehre“.

Damit absolvieren derzeit 13 Auszubildende und 3 duale Studierende ihre Berufsausbildung bei den Stadtwerken Dessau. Seit Bestehen der Stadtwerke wurden bereits rund 300 junge Menschen in mehr als zehn unterschiedlichen Lehrberufen ausgebildet. „Wer bei uns einen Ausbildungsplatz hat, engagiert sich in einem erfolgreichen Unternehmen, das für Zuverlässigkeit und regionale Wertschöpfung ebenso steht, wie für Standortverbundenheit und Zukunftsorientierung“, so Personalchefin Marianne Schuster. „Für Azubis mit sehr guten Leistungen sind Übernahmechancen gegeben und danach gibt es entsprechende Entwicklungsmöglichkeiten. Es lohnt sich also, die berufliche Zukunft bei den Stadtwerken zu planen“, betont Marianne Schuster.

Während das neue Ausbildungsjahr gerade beginnt, läuft schon jetzt der Bewerbungszeitraum für den Ausbildungsstart 2023. Ab sofort werden Bewerbungen für die Berufsbilder „Berufskraftfahrer/in“, „Elektroniker/in für Betriebstechnik“, „Industriekaufmann/-frau“ und „Mechatroniker/in“ entgegengenommen. Darüber hinaus haben junge Leute die Chance, beim dualen Studium, als Trainee oder im Rahmen eines studentischen Praktikums ihre wissenschaftliche Ausbildung mit der Berufspraxis im Unternehmen zu kombinieren. Für 2023 bieten die Stadt-werke duale Studienplätze in den Fachrichtungen „Bachelor of Engineering – Siedlungswas-serwirtschaft“, „Bachelor of Engineering – Energietechnik“ sowie „Bachelor of Arts – Betriebs-wirtschaftslehre“ an. Wer Interesse an einem der genannten Ausbildungsberufe oder Studiengänge hat, kann seine Bewerbung an jobs@dvv-dessau.de senden.

Weitere Informationen erteilt das Personalmanagement der Stadtwerke unter 0340 / 899 10 32 oder per Mail jobs@dvv-dessau.de sowie dvv-dessau.de/karriere. Die Gelegenheit zum persönlichen Gespräch besteht auch zur Lehrstellenoffensive, die am 3. September 2022 von 10.00 -14.00 Uhr im Anhaltischen Berufsschulzentrum „Hugo Junkers“ stattfindet.

Personen auf dem Bild von links nach rechts: Geschäftsfrüher Dino Höll, Maximilian Scheinast, Leonard Müller, Michelle Niklowitz, Marvin Heinze, Lukas Donath, Julia Heckel Referentin People and Organizational Development

Überschrift

Aufgrund der Baumaßnahme in der Köthener Straße B 185 kommt es im Zeitraum von 15.08. bis 19.08.2022 zu Einschränkungen in der Verkehrsführung der Linien L16 und N3 mit Sperrung der Fahrbahn B 185 zwischen Dessau-Mosigkau in Richtung Junkerspark. Im genannten Zeitraum verkehren die Busse der Linie 16 und N3 in Richtung Junkerspark ab Dessau-Kochstedt Hst. „Semmelweißstraße“ – über Hst. „Königendorfer Str.“ – „Wolfsgartenstr.“ – „Kochstedt Mühle“ – „Königendorfer Str.“ – „Semmelweißstr.“ zum Kreuzungsbereich „Große Schaftrift/Randstraße“ und dann nach links direkt zur Hst. „Junkerspark“. Es entfallen alle Haltestellen in Richtung „Junkerspark“ ab Dessau-Kochstedt „Bergstr.“ und in Dessau-Mosigkau. Fahrgäste mit Ziel dieser Haltestellen werden gebeten den Umstieg am „Junkerspark“ zu nutzen.

Der Linienverkehr ab Junkerspark in Richtung Dessau-Mosigkau bleibt unverändert!

Kontaktmöglichkeiten bestehen ebenfalls über die Servicenummer 0800 899 2500 oder per E-Mail unter dvg-info@dvv-dessau.de. Persönlich sind die Servicemitarbeiter der Mobilitätszentrale im Hauptbahnhof erreichbar.

Überschrift

Durch die Verkehrsfreigabe der Eisenbahnunterführung Meinsdorf (L120) für den Busverkehr, kommt es mit Verkehrsbeginn am 13.08.2022 zu Änderungen im Busverkehr der Linien 16, 22 und N6. Die Haltestellen werden dann wieder auf der regulären Linienführung bedient, wie es bis zur Einrichtung der Bahnbaustelle üblich war. Ein Umsteigen der Fahrgäste u.a. in Richtung Meinsdorf entfällt dann wieder.

Informationen zum Fahrplan können unter anderem in der INSA-Fahrplanauskunft abgerufen werden. Ebenso kommt es dann in den nächsten Tagen zur Aktualisierung der Fahrplanaushänge an den Haltestellen. Kontaktmöglichkeiten bestehen ebenfalls über die Servicenummer 0800 899 2500 oder per E-Mail unter dvg-info@dvv-dessau.de. Persönlich sind die Servicemitarbeiter der Mobilitätszentrale im Hauptbahnhof erreichbar.

Die Stadtwerke Dessau distanzieren sich von Anrufern im Namen einer „Energiedienstleistung Berlin“ unter der Nummer 030 255 46 0 21, die behaupten, Stadtwerke-Kunden müssten aktuell mit einer Strompreisanpassung infolge höherer CO2-Abgaben rechnen. Unter diesem Vorwand werden dann sofort persönliche Daten abgefragt, um angeblich einen neuen Stromliefervertrag zu vermitteln. Die Stadtwerke weisen darauf hin, dass diese Behauptung frei erfunden ist und warnen davor, hier persönliche Daten weiter zu geben. Im Zweifelsfall sollte immer mit den Stadtwerken Kontakt aufgenommen werden – per Telefon unter 0800 / 899 1500, per mail unter kundenservice@dvv-dessau.de oder persönlich in den Kundenzentren der Stadtwerke.

Änderungen im Fahrplan

In der Zeit vom 01.08.2022 bis 09.08.2022 erfolgen im Auftrag des Tiefbauamtes der Stadt Dessau-Roßlau Arbeiten zur Instandsetzung der Asphaltdeckschicht des nördlichen Radweges (Parkseite) in der Puschkinallee.

Die geplanten Arbeiten erfordern eine Vollsperrung der Fahrbahn in Richtung Westen (Ziebigk/Siedlung) im Bereich zwischen der Heinz-Röttger-Straße und dem Kreisverkehr „Sieben Säulen“. Der Kraftfahrzeugverkehr wird in Richtung Westen, ausgehend von der Antoinettenstraße B184, über die Heinrich-Deist-Straße und die Gropiusallee zum Kreisverkehr „Sieben Säulen“ umgeleitet. Der Kreisverkehr „Sieben Säulen“ ist uneingeschränkt befahrbar. Weiter-hin ist eine Ausfahrt aus der Heinz-Röttger-Straße in die Antoinettenstraße und in die Kleiststraße möglich. Die Puschkinallee in Richtung Osten ist von der Baumaßnahme nicht betroffen.

Radfahrer und Fußgänger werden am Baustellenbereich vorbeigeführt.

Außerdem ändert sich im Bauzeitraum die Verkehrsführung der Buslinien 11, 12, 17, N1 und N5. Die Haltestelle „Puschkinallee“ wird vom Hauptbahnhof kommend nicht bedient.

Die Fahrgäste werden gebeten, die Aushänge an den Haltestellen zu beachten. Informationen sind auch bei der DVG-Mobilitätszentrale unter 0340 8992550 abrufbar.

Das Wlan in der Zerbster Straße wurde repariert und steht wieder vollumfänglich zur Verfügung. (mehr …)