Erstellt von Dessauer Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH - DVV-Stadtwerke |

Neue Plattform für kreative Köpfe

Erster Pitch Day bei den Stadtwerken Dessau

Die Stadtwerke Dessau haben ihren ersten Pitch Day für junge StartUps veranstaltet. Während des digitalen Meetings am 7. Mai nutzten die drei Gründerteams "proPecus", "Panel" und "IdentMe" die Chance, ihre Ideen den Stadtwerken vorzustellen. Vermittelt wurden die Teilnehmer vom Gründerzentrum der Hochschule Anhalt. 

"Wir waren auf diese Premiere sehr gespannt und sind beeindruckt, wieviel Innovation und Herzblut in den Ideen steckt", resümiert Stadtwerke-Geschäftsführer Dino Höll. "Junge, kreative Gründungsteams brauchen solche Plattformen, um sich mit der Wirtschaftswelt vor Ort zu verbinden und fachliche Feedbacks zu erhalten." Die Stadtwerke sind hier ein vielseitiger Sparringspartner, unterstreicht auch Stadtwerke-Geschäftsführer Thomas Zänger: "Da ist zum einen unser Leistungsspektrum, das in seiner Breite immer auch Raum und Ansätze für neue Ideen bietet. Zudem verfügen wir über ein starkes Netzwerk, können mit eigenen Ressourcen unterstützen und bieten vielfältige Expertisen, sei es mit fachlichem oder unternehmerischem Know how. So gibt es bei uns viele Möglichkeiten, von denen junge StartUps profitieren können und sich im Idealfall eine Partnerschaft entwickelt." 

"proPecus" präsentierte sein Konzept zur Entwicklung digitaler Lösungen für die Automatisierung manueller Prozesse in Unternehmen. "Es ist für uns wichtig, dass wir Unterstützer und Partner gerade hier in Sachsen-Anhalt finden. Deshalb war für uns vor allem das regionale Engagement der Stadtwerke ausschlaggebend, uns am Pitch Day zu beteiligen", sagt Dieter Küchler vom proPecus-Team. Das Team "Panel" stellte ein modulares System zur Wandverkleidung vor, das Innenwandflächen mit Raumfunktionen wie Licht oder Bildschirm ausstattet und damit mehr Raumfläche effizient nutzt. "Schon heute die positiven Veränderungen für die Zukunft zu sehen, treibt uns als Gründer an ", beschreibt Panel-Mitglied Omar Ghandour die Motivation seines Teams. Die Gründer von "IdentMe" zeigten, wie sich mit molekularbiologischen Methoden effiziente Analysen zu geschützten Arten erstellen lassen, deren Monitoring zum Beispiel für große Bauprojekte relevant ist. So verbinden wir unsere Leidenschaft für Artenschutz mit neuesten Technologien", sagt Richard Pabst vom IdentMe-Team. "Der Pitch Day ist für uns eine tolle Gelegenheit, gemeinsame Ansatzpunkte und mögliche Synergien zu den weitreichenden Aufgabenfeldern der Stadtwerke auszuloten" ergänzt Teamkollegin Anne Findeisen. 

Bei der Hochschule Anhalt stößt die Stadtwerke-Initiative auf breite Zustimmung. "Der Pitch Day erweitert die Chancen für unseren Nachwuchs, sich hier in der Region erfolgreich zu entwickeln", freut sich Nico Steinborn vom Gründerzentrum der Hochschule Anhalt. "Wir sind hier deshalb gern mit unserem Netzwerk dabei und freuen uns auf eine Fortsetzung." Nun werden die vorgestellten Ideen im Detail betrachtet, Möglichkeiten der Unterstützung ausgelotet und Ansätze einer Zusammenarbeit geprüft. Für Dino Höll und Thomas Zänger  steht indes schon fest, dass diesem Pitch Day weitere Auflagen folgen werden. "Für uns ist auch dies konkrete Standortförderung und Teil unserer Strategie 2025, mit der wir ganz gezielt auf das Innovationspotenzial unserer Region setzen."

Zurück