Mobile Zukunft: Weitere Stromtankstellen am Netz

Wichtiger Schritt zum Ausbau der Ladeinfrastruktur

Der Ausbau der Ladeinfrastruktur geht weiter. Kurz vor Weihnachten haben die Stadtwerke Dessau sechs neue Elektroladesäulen in Betrieb genommen. Mit zwei Ladesäulen auf dem Parkplatz Bauhausmuseum und jeweils einer Station auf dem Rathaus-Parkplatz, am Stadtwerke-Großparkplatz sowie auf dem Bahnhofsvorplatz wurden vier neue Standorte erschlossen. Darüber hinaus wurde die bereits vorhandene Ladesäule auf dem Kundenparkplatz direkt am Stadtwerkesitz Albrechtstraße durch eine neue ersetzt. Im Parkhaus des Rathaus-Centers sind bereits seit dem vergangenen Jahr zwei moderne Säulen in Betrieb, damit betreiben die Stadtwerke derzeit an acht Stromtankstellen 16 Ladepunkte im Stadtgebiet.

„Die Stadtwerke sind die treibende Kraft beim Ausbau der Ladeinfrastruktur in der Stadt“, betonte Oberbürgermeister Peter Kuras während der Inbetriebnahme der Ladesäule am Rathaus. „Die neuen Standorte bedienen hochfrequentierte Schnittstellen im Stadtgebiet. Elektrisch mobil zu sein, wird damit auch in Dessau-Roßlau immer attraktiver.“ Maßgebende Standortkriterien waren neben der Anbindung an das Straßennetz und den ÖPNV auch die Arbeitsplätze im Umfeld sowie die Nähe zu kulturellen Einrichtungen und Einkaufsmöglichkeiten. Für die Errichtung standen auch Fördermittel des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur zur Verfügung.

Wer vor Ort elektrisch unterwegs ist, tankt an den Ladesäulen der Stadtwerke zertifizierten Ökostrom „DessauStromNatur“. „Regenerativ erzeugter Strom ist eine wichtige Komponente, um Elektromobilität ökologisch sinnvoll zu nutzen“, so Stadtwerke-Geschäftsführer Dino Höll. „Die Ökostrom-Einspeisung ist deshalb für uns ein zentraler Faktor. So leistet jeder Elektrofahrer, der unsere Ladesäulen nutzt, einen echten Beitrag zum umweltschonenden Verkehr in der Stadt.“ Dass die neue Ladeinfrastruktur angenommen wird, zeigen die Erfahrungen mit den bereits verfügbaren Ladesäulen im Rathaus-Center: Hier wurden bereits rund 500 Ladevorgänge registriert, Tendenz steigend.

Alle Ladesäulen der Stadtwerke sind in ein komfortables Bezahlsystem eingebunden. Der Ladepunkt wird einfach per Handy-SMS oder externer Karte freigeschaltet. Nach Verbindung mit dem Fahrzeug startet der Ladevorgang automatisch. Die Kilowattstunde kostet 39 Cent. Mit einer Ladeleistung von 22 kW können die Elektrofahrzeuge hier sechsmal schneller als mit einer Haushalts-Steckdose geladen werden. Unter www.dvv-dessau.de sind in der Rubrik „Energiedienstleistungen / Zukunft Elektromobilität“ alle wichtigen Informationen zur Ladeinfrastruktur der Stadtwerke Dessau abrufbar.

Zurück