Erstellt von Dessauer Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH - DVV-Stadtwerke |

DATEL Dessau unterzeichnet Glasfaserpakt

Auf dem Weg zur Glasfaser-City

Die Stadtwerke-Tochter DATEL Dessau ist Partner des Glasfaserpaktes Sachsen-Anhalt, mit dem die Landesregierung und Telekommunikationsunternehmen der Region den Ausbau ultraschneller Netze voranbringen wollen. "Wir setzen den Weg zur Glasfaser-City konsequent fort, mit der DATEL hat Dessau-Roßlau den Sprung ins Breitbandbandzeitalter bereits in vielen Bereichen vollzogen" so Stadtwerke-Geschäftsführer Thomas Zänger. "Für die Wettbewerbsfähigkeit und Lebensqualität unserer Region ist dies ein entscheidender Vor-teil." Jüngstes Beispiel sind fünf Dessau-Roßlauer Bildungseinrichtungen, die vom zukunftsfähigen Glasfasernetz profitieren: Die Sekundarschule "Am Schillerpark", die Gymnasien Philanthropinum und "Walter Gropius" sowie das Berufsschulzentrum "Hugo Junkers" und die Volkshochschule Dessau nutzen mit ihrem Glasfaseranschluss der DATEL nun Internetgeschwindigkeiten von bis zu 200 Mbit/s im Down- und Upload. Der Anschluss erfolgt durch die DATEL eigenwirtschaftlich.

Im gesamten Stadtgebiet stehen über die DATEL nahezu flächendeckend bereits Bandbreiten von mindestens 50 Megabit pro Sekunde zur Verfügung. Darüber hinaus erweitern die Stadtwerke permanent das bestehende Glasfasernetz mit weitaus höheren Übertragungsraten. "Der Bandbreitenbedarf wächst vor allem auch im unternehmerischen Bereich stetig. In allen Gewerbegebieten der Stadt Dessau-Roßlau können wir Anschlüsse mit Gigabitgeschwindigkeiten bereitstellen, auch Standortvernetzungen für Unternehmen gehören zu unserem Kerngeschäft", so Thomas Zänger weiter, "Für unsere Wirtschaft ist dies ein wichtiger Standortfaktor."

Bereits im Jahr 2014 haben Stadtwerke und Wohnungswirtschaft ein gemeinsames Glasfasernetz errichtet, seitdem geht der Ausbau kontinuierlich weiter. Erst 2019 hatte die DATEL im Auftrag der Stadt Dessau-Roßlau nach nur 14 Monaten elf Stadtteile und 19 Gewerbestandorte für die Anbindung an das schnelle Internet erschlossen. "Der Breitbandausbau ist eine nachhaltige Investition in die Infrastruktur unseres Stadtgebiets, die wir auch künftig weiter voranbringen. Bis Ende April werden wir beispielsweise auch in der Roßlauer Innenstadt Bandbreiten bis zu 250 Mbit/s anbieten können", blickt Thomas Zänger voraus.

Zurück