Sekundärreserveleistung für die Netzstabilität

Die deutschen Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) haben die Aufgabe, das Leistungsgleichgewicht zwischen Stromerzeugung und -abnahme in ihrer Regelzone ständig aufrecht zu erhalten. Zur Wahrnehmung dieser Aufgabe benötigen die ÜNB Regelleistung in verschiedenen Qualitäten (Primärregelleistung-, Sekundärregelleistung sowie Minutenreserveleistung), die sich hinsichtlich des Abrufprinzips und ihrer zeitlichen Aktivierung unterscheiden.

Die Beschaffung durch die ÜNB erfolgt als Ausschreibungswettbewerb am deutschen Regelleistungsmarkt unter Beteiligung zahlreicher Anbieter (sowohl Kraftwerksbetreiber als auch Stromkunden).

Quelle: www.amprion.net

Sie haben Interesse an einer Sekundärreserveleistung? Dann sprechen Sie uns direkt an und nehmen mit unseren Energiedienstleistungsberatern Kontakt auf!

Durch die Möglichkeit, Technische Einheiten (Erzeugungseinheiten als auch regelbare Verbraucherlasten) zwecks Erreichung der für die einzelnen Regelleistungsarten jeweils geltenden Mindestangebotsgrößen (siehe bei den Beschreibungen der einzelnen Regelenergiearten) poolen zu können, ist es auch Kleinanbietern möglich, sich an den Ausschreibungen zu beteiligen. 

Nutzen Sie Ihre Möglichkeiten! Die Stadtwerke Dessau bieten Ihren Kunden die Vermarktung der potentiellen Regelleistungen und erwirtschaften für Sie ohne großen Mehraufwand einen zusätzlichen Deckungsbeitrag.

Voraussetzungen

  • Erstellung einer FWT-Schnittstelle
  • Probelauf zur Abschaltung und Anmeldung zur Präqualifikation
  • Durchführung der Präqualifikation
  • Übersendung technischer Parameter des BHKW zur Abklärung mit dem Poolbetreibern