Stadtwerke Dessau

Engagiert für Effizienz und Klimaschutz

Die Stadtwerke Dessau gehören mit ihren über 400 Beschäftigten zu den einhundert umsatzstärksten Unternehmen in Sachsen-Anhalt. Unsere enge und gewachsene regionale Verbundenheit versetzt uns in die Lage, Service und Qualität durch persönliche Nähe und Erreichbarkeit zu ergänzen – ein Vorteil, der auf dem hart umkämpften Energiemarkt hier vor Ort nur von uns erfüllt werden kann.

Mit umfassenden Ver- und Entsorgungsleistungen engagieren wir uns für unseren Standort ebenso,

wie durch eine konsequente Umweltorientierung durch die Nutzung regenerativer Energien sowie dem PROKlima-Energiesparprogramm für Dessau- Roßlau. Wir begreifen die Energiewende als Chance und gestalten gemeinsam mit unseren Partnern konkrete Projekte. Als Gründungsmitglied der Energieavantgarde Anhalt arbeiten wir beispielsweise an der Schaffung eines regionalen Stromsystems. Darüber hinaus unterstützen wir das Klimaschutz-Engagement unserer Stadt, etwa bei der Zertifizierung zum European Energy Award und bei der Umsetzung des Klimaschutzkonzepts für Dessau-Roßlau.

Die Kraftwerk Dessau GmbH setzt im Heizkraftwerk „An der Fine“ auf eine intelligente Form der Energieerzeugung: die Kraft-Wärme-Kopplung. Bei diesem Verfahren werden mit Strom und Wärme gleich zwei Energieprodukte erzeugt. Der Einsatz von Primärenergien wie Kohle und Erdgas

wird dabei stark reduziert. Dies ist nicht nur effizient, sondern in hohem Maße umweltschonend. Der Wirkungsgrad liegt bei über 70%. Darüber hinaus investieren die Stadtwerke auf dem Gelände

des Heizkraftwerks in die Errichtung eines Wärmespeichers mit Elektroerhitzer und leisten damit einen weiteren Beitrag zur Energiewende.

Für die Stadtwerke Dessau ist die Errichtung des Wärmespeichers ein integraler Bestandteil der nachhaltigen, wirtschaftlichen Versorgung unserer Bürger mit Fernwärme. Wir investieren damit in die Zukunft unserer Heimatstadt.

Das Heizkraftwerk Dessau nutzt die Kraft-Wärme-Kopplung zur gleichzeitigen Erzeugung von Strom und Fernwärme. Infolge des geringeren Verbrauchs fossiler Brennstoffe ist die Energieerzeugung bereits wesentlich umweltschonender als bei der entkoppelten Erzeugung. Der Bau eines Wärmespeichers mit Elektroerhitzer ermöglicht es den Stadtwerken Dessau, das Heizkraftwerk künftig flexibler zu betreiben und Ökostromschwankungen im Netz besser auszugleichen. Damit erzeugen wir Strom und Wärme noch effizienter und minimieren den Ausstoß von Kohlendioxid. Dies ist ein konkreter Beitrag zur Energiewende vor Ort.

Kläranlage mit Biogasgewinnung in Faultürmen und dazugehörigem Blockheizkraftwerk: In den Faultürmen der Dessau-Ziebigker Kläranlage wird mit dem anfallenden Klärschlamm Gas erzeugt, welches im eigenen Blockheizkraftwerk verbrannt wird. Die freiwerdende Energie in Form von Strom und Wärme wird auf der Kläranlage vollständig für die Faultürme, Arbeitsräume sowie die elektrische Stromversorgung der Anlagentechnik genutzt.

Die Erdgasbusse der Dessauer Verkehrs GmbH fahren bereits seit 2001 mit Erdgas und seit 2011 mit regional produziertem Bioerdgas, das ausschließlich aus agrarischen Reststoffen gewonnen wird. Mit über 90% CO2-Einsparung ist Bioerdgas die derzeit umweltverträglichste Alternative zum Betrieb mit fossilem Dieselkraftstoff.

Unsere Photovoltaik-Anlage auf dem Gelände der Dessauer Verkehrs GmbH erzeugt mit 665 Modulen eine Strommenge von rund 145.000 Kilowattstunden im Jahr. Die genutzte Dachfläche umfasst rund 2.220 Quadratmeter. Die eingesparte Menge an Kohlendioxid beläuft sich auf rund 83 Tonnen. Damit leisten wir im Rahmen unseres PROKlima-Programms einen wirksamen Beitrag zur Senkung der Treibhausgas-Emission.